Category: DEFAULT

Leverkusen gegen

0 Comments

leverkusen gegen

1. Sept. Europacup-Aspirant Bayer 04 Leverkusen hat auch sein zweites Saisonspiel verloren. Eine Woche nach dem gegen Borussia. Sept. RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen war das vorletzte Bundesliga-Spiel an einem Montag in dieser Saison. So endete die Partie. Heimspiele. Zuhause in der BayArena. Auswärtsspiele. Mit der Werkself auf Tour. Mein Ticket. Verwalten & Verkaufen. BayArena-Card. Guthaben aufladen. Leverkusen startete mit drei Niederlagen in die Saison. Der VfL kombinierte flüssig, während Bayer nur selten mit Offensivaktionen überraschen konnte. Wenn Sie die bezahlpflichtigen Artikel wieder lesen wollen, können Sie sich jederzeit mit Ihrem Benutzernamen und Passwort erneut anmelden. Erstelle Artikel, Spielberichte, Liveticker und mehr. Reus spielt den perfekten Pass auf Bruun Larsen, der allerdings zu lange braucht um den Ball zu verarbeiten. Das hat nicht funktioniert: Mit Klaassen hat sich Werder einen echten Topspieler an Bord geholt. Mit einem Sieg gegen Leverkusen könnten die heimstarken Leipziger auf vier Punkte Vorsprung davonziehen und so schon die Champions-League-Planungen für die nächste Saison konkretisieren. Und freut sich auf die kommenden Partien in der Europa League. Das tut uns Leid. Wenn noch etwas in Richtung Gruppensieg gehen soll, muss heute ein Sieg für Leverkusen her. Ende in Zürich und Leipzig. Tatsächlich muss die Eintracht noch etwas zittern - kaum zu glauben nach diesem Auftritt. Darüber hinaus erfahren Sie unter den Folgenden Links auf tz. Leverkusen bietet eine enttäuschende Leistung. Dafür fehlt mit Bellarabi der Spieler, der Cash Splash 3-reel Online Jackpot - Rizk Online Casino Sverige den letzten Wochen fast in jedem Spiel getroffen hat. Gefährlich vors Tor Leprechaun Goes Egypt Slot Machine Online ᐈ Playn Go™ Casino Slots die Eintracht derweil nicht mehr. Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login Login. Insgesamt waren die Gäste aus Limassol jedoch zu harmlos, um das 2: Simunovic muss verletzt abtransportiert werden. Erste Ecke für Leipzig, und gleich die zweite hinterher. Alario hatte butterweich geflankt und der Beste Spielothek in Kohlerstal finden veredelte per Volleyschuss aus dem Rückraum. In einer sehr offensivfreudigen Partie untermauert Hoffenheim seine Ambitionen auf das internationale Geschäft und stoppt Bayers Aufwärtstrend. Diallo kommt vor Alario an den Ball und kann die Situation klären. Leichter wird es für Bayer nicht. Speichern Sie Artikel, die Sie später hören möchten oder die Sie interessieren. Karte in Saison Roussillon 1. Überragend seine Vorbereitung zum Ausgleich. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Sie haben jetzt unbeschränkten Zugang zur digitalen NZZ. Hakimi rückt dafür nach rechts und ersetzt Fernsehlotterie erfahrungen, der nicht im Kader ist. Top Gutscheine Alle Vbet casino. So wollen wir debattieren. Es dauerte wieder nur ganz kurz, ehe Baumann gegen Bellarabi stark das zweite Bayer-Tor verhinderte Bayer Leverkusen empfängt am 2.

Aufgrund des Remis im Parallelspiel sind sowohl Leverkusen als auch Zürich vorzeitig für die Zwischenrunde qualifiziert. Bayer gewinnt ein insgesamt müdes Spiel verdient, die Werkself tat mehr für die Offensive und erspielte sich zwar wenige Chancen, aber immer noch mehr als die harmlosen Zürcher.

Heiko Herrlich dürfte trotzdem sehr zufrieden sein: Sieg, zu Null und das Weiterkommen klargemacht - seine Mannschaft hat alle vor dem Spiel gesteckten Ziele erreicht.

Bayer Leverkusen schlägt den FC Zürich mit 1: Baileys Nachschuss wird ebenfalls abgeblockt. Im Moment wären beide Teams mit diesem Ergebnis vorzeitig für die Zwischenrunde qualifiziert.

Kein Problem für den Torwart, der heute kaum etwas zu tun bekam. Bayer hat sich nun auch zurückgezogen, Zürich fällt deutlich weniger ein als noch im Hinspiel.

Der Kapitän soll helfen, den Arbeitssieg über die Runden zu bringen. In den ersten 60 Minuten existierte die Offensive der Schweizer quasi nicht.

Assan Ceesay ersetzt Antonio Marchesano. Auch Zürich hat die erste gute Chance: Rüegg kommt am langen Pfosten an den Ball, setzt ihn aber knapp vorbei.

Brandt schlägt den Ball von rechts herein, Jedvaj läuft am ersten Pfosten an und köpft ein. Torwart Brecher kam zu zögerlich heraus und hatte dann keine Chance.

Da ist diese Partie das genaue Gegenteil. Aber es kann ja nicht jeden Tag Zirkus sein. Gefährlich wurde es dabei aber auch nicht.

Da gibt es noch einiges nachzuholen. So aber bleibt die Partie zunächst torlos - und ein Geduldsspiel. Alario steht nicht im Abseits, kommt in den Strafraum und versucht es auf eigene Faust.

Das ist schon ernüchternd. Brecher pflückt den Ball runter. Dafür sind die Fans, die in den vergangenen Wochen so viele Tore auf jeder Seite gesehen haben, schon dankbar.

Bailey kommt an die Hereingabe aber nicht heran, Rüegg klärt. Weiser r schirmt den Ball gegen Zürichs Benjamin Kololli ab.

Jetzt gibt's immerhin den ersten Eckball - für Bayer. Weg ist die Kugel. Leverkusen muss selbst das Spiel machen, was der Bayer-Elf meist nicht behagt.

Oft sind die Gastgeber gegen die tief stehenden Gegner zu langen Bällen gezwungen. Schusschance am Strafraum für den Stürmer, die Aktion wird aber wegen eines Handspiels seinerseits abgepfiffen.

Dafür fehlt mit Bellarabi der Spieler, der in den letzten Wochen fast in jedem Spiel getroffen hat. Vorbericht Pawel Gil ist der Schiedsrichter.

Teils war er dazu gezwungen: Bellarabi und Sven Bender fehlen jeweils mit Oberschenkelproblemen. Tah hat eine Verhärtung in der Wade. Havertz, Lars Bender und Volland sitzen erstmal auf der Bank.

Vorbericht Leverkusen hatte zuletzt beim 6: Bei einem Punktgewinn wäre Zürich quasi in der nächsten Runde. Vorbericht Vorbericht Das Hinspiel aber verlor Bayer mit 2: Im Letzigrund reichten vor zwei Wochen 15 starke Minuten nach der Pause nicht, um einen Punkt zu holen.

Vor allem die erste Halbzeit hatte Leverkusen komplett verschlafen. Dann drehte Bellarabi mit zwei Toren zwar die Partie, Zürich kam aber noch einmal zurück und gewann verdient.

Vorbericht Bayer 04 Leverkusen könnte heute schon das Weiterkommen klarmachen. Endet das Parallelspiel in der Gruppe zwischen Rasgrad und Larnaka unentschieden, wäre Leverkusen mit einem Sieg durch.

Vorbericht Die deutschen Teams vor dem Sprung in die K. Ob es für alle drei Clubs so kommt oder ob doch auf Spieltag fünf oder sechs gewartet werden muss, erfahren Sie am Donnerstag ab Ihr Kommentar wurde abgeschickt.

Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Da Costa wieder auf den Beinen und schaltet sich auch nach vorne ein. Jetro Willems läuft sich sofort warm.

Haller erreicht die Flanke von Da Costa nicht. Vale ist zur Stelle. Gacinovic kommt nach einem Abwehrbock zum Abschluss - aber ohne Erfolg.

Apollon jetzt mächtig unter Druck. Keine Chance für Vale diesmal, der Kopfball schlägt rechts neben ihm ein. Am auffälligsten sind momentan die Fans auf der Tribüne: Tolle Stimmung in Frankfurt.

Das ganze Stadion schwenkt mit Fähnchen in den Vereinsfarben und erzeugt so eine tolle Atmosphäre. Gefährlich vors Tor kommt die Eintracht derweil nicht mehr.

Das kann er besser! Rebic erkämpft sich auf dem linken Flügel den Ball. Seine Flanke aber weit ins Nichts, keine Gefahr.

Eintracht schickt sich damit an, die makellose Bilanz zu behalten. Von Apollon bisher wenig zu sehen. Ein harmloser Schuss, den Torwart Vale durch die Hosenträger rutschen lässt.

Kostic genau auf den Torwart. Am Freitag traf er noch fünf Mal gegen Düsseldorf, dennoch sitzt er heute auf der Bank: Bisher noch nicht viel passiert.

Zu erwarten ist die Eintracht in der klaren Favoritenrolle. Weiter geht es mit dem nächsten Spiel: Eintracht Frankfurt hat Apollon Limassol zu Gast.

Der Gast kommt aus Zypern. Ende in Zürich und Leipzig. RB feiert einen ungefährdeten 2: In einer spektakulären zweiten Halbzeit behält Zürich gegen Leverkusen die Oberhand.

Das ist zwar hochverdient - und doch glücklich: Leverkusen hätte die zweite Halbzeit nur zu zehnt spielen müssen, und erzielt selbst ein Abseitstor.

Bender köpft den Ball nach einer Ecke ein, doch es zählt nicht! Kein Stürmerfoul zu erkennen. Fünf Minuten hat Leverkusen Zeit, um was zu bewegen.

Zürich wechselt, und das natürlich mit viel Zeit. Jetzt doch die Chance! Celtic holt sich im Pressing den Ball, aber Edouard scheitert an Mvogo.

Auch in der Führung macht Zürich weiterhin das Spiel. Bei Leipzig scheint derweil nichts mehr anzubrennen. Celtic kommt kaum in die gegnerische Hälfte.

Zürich heute mit einem überragenden Auftritt! Mit einer tollen Kombination spielen die Schweizer Pa Moudou frei. Simunovic muss verletzt abtransportiert werden.

Augustin wünscht gute Besserung. Pa Moudou mit einem Abschluss im Strafraum nach einer Ecke - nicht ungefährlich! Zürich ist weiterhin die bessere Mannschaft, von Leverkusen kommt mittlerweile wieder weniger.

Celtic nach vorne vollkommen ungefährlich. Jetzt zumindest ein Eckball. Zürich steckt gegen Leverkusen weiter nicht zurück.

Bayer ist jetzt aber auch da und entschädigt für die maue erste Halbzeit. Boyata tritt eine Kerze und Leipzig ist sofort da: Der Schuss von Augustin wird von Gordon an den Pfosten gelenkt.

Bellarabi wurschtelt sich zu einem Schuss aus der zweiten Reihe - aber zu wenig Kraft dahinter. In Leipzig ist derweil wieder etwas weniger los.

Kaum Strafraumszenen in den letzten Minuten, Leipzig hat alles im Griff. Baugleiches Tor zum 1: Diesmal auch kein Abseits, so führt Leverkusen plötzlich mit 2: Und die Wechsel scheinen sich auszuzahlen!

Mit einem tollen Schuss gleich Karim Bellarabi von Halbrechts aus. Wieder Glück für Leverkusen. RB gleich wieder voll da! Leverkusen wechselt - und stellt um.

Weiser und Volland kommen, Dragovic und Kiese Thelin gehen. Leipzig kann so weiter machen wie bisher - Leverkusen muss den Schalter umlegen.

Leverkusen bietet eine enttäuschende Leistung. Celtic versucht es über den Kampf, Leipzig wie immer über starkes Pressing und viel Druck.

Minute wurde das auch belohnt: Mit Vollgas und etwas Glück standen Cunha und Bruma plötzlich frei im Strafraum und schossen zweimal ein.

Es geht in die Pause. Während RB mit 2: Rüegg tunnelt Sven Bender und legt dann quer. Marchesano steht blank und schiebt ein. Übles Foul von Leon Bailey!

Schiedsrichter Aghaev gibt gelb - eine Stufe zu niedrig. Sabitzers Schuss aus der zweiten Reihe geht links vorbei. Währenddessen passiert in Zürich weiter: Eine weitere Ecke sorgt für keine Gefahr.

Diesmal ist es Bruma, per Zufall kommt der Ball zu ihm und der Portugiese fackelt nicht lange! Erste wirklich gelunge Aktion von Cunha - und gleich das 1: Auf Vorlage von Sabitzer trifft er mit einem satten Rechtsschuss aus kurzer Distanz.

Vorher trat Boyata am Ball vorbei. Endlich wieder Gefahr in Zürich! Nicht der Tag des Brasilianers bisher: Nach einem langen Ball auf Augustin legt dieser per Hacke auf Cunha ab - und der weit drüber.

Ähnliche Position, aber nicht im Strafraum: Wieder fällt Cunha ganz leicht. In Zürich verflacht das Spiel zunehmend. Tolles Auge vom Schiedsrichter.

Der einzige Vorwurf, den er sich gefallen lassen muss: Hier hätte Cunha sich eine gelbe Karte für eine Schwalbe verdient gehabt.

Jetzt fordern die Leipziger einen Elfmeter! Schiedsrichter Kralovec sagt aber nein.

gegen leverkusen -

In der Partie ist von Anpfiff an Pfeffer drin. Seine Dribblings könnten in der Schlussphase gold wert sein. In der Tabelle stagnieren die Leverkusener nur zwei Punkte vor der Abstiegszone auf dem Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen. Wenn er sich etwas hätte wünschen können in dieser Nacht in der BayArena gegen Leverkusen, Ludovic Magnin hätte nicht lange nachdenken müssen: Hoffenheim kann sich am nächsten Samstag

Leverkusen Gegen Video

1. FC Magdeburg - Bayer Leverkusen 6-7

Leverkusen gegen -

Lasst die drei Punkte hier! Überragend seine Vorbereitung zum Ausgleich. Neuer Abschnitt Audio starten, abbrechen mit Escape. Am neunten Spieltag dann vorerst der Befreiungsschlag: Magnin sieht sich bereits jetzt als eine Art junger Seelenverwandter Favres — und mit einem Erfolg in Leverkusen wäre Magnins Verbindung zu Favre noch mythischer geworden. Sie befinden sich hier: Herrlich glaubt an den Charakter seiner Mannschaft Sportschau

Vorbericht Vorbericht Das Hinspiel aber verlor Bayer mit 2: Im Letzigrund reichten vor zwei Wochen 15 starke Minuten nach der Pause nicht, um einen Punkt zu holen.

Vor allem die erste Halbzeit hatte Leverkusen komplett verschlafen. Dann drehte Bellarabi mit zwei Toren zwar die Partie, Zürich kam aber noch einmal zurück und gewann verdient.

Vorbericht Bayer 04 Leverkusen könnte heute schon das Weiterkommen klarmachen. Endet das Parallelspiel in der Gruppe zwischen Rasgrad und Larnaka unentschieden, wäre Leverkusen mit einem Sieg durch.

Vorbericht Die deutschen Teams vor dem Sprung in die K. Ob es für alle drei Clubs so kommt oder ob doch auf Spieltag fünf oder sechs gewartet werden muss, erfahren Sie am Donnerstag ab Ihr Kommentar wurde abgeschickt.

Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Bayer 04 Leverkusen gegen FC Zürich live - 1: Danke für Ihre Bewertung! Restprogramm Bayer 04 Leverkusen: Beide Mannschaften erreichen mit diesem Ergebnis ihr Ziel: Das Spiel ist aus!

Paulinho macht's diesmal aus 18 Metern, links streicht der Ball vorbei. Paulinho hat noch mal die Chance, Brecher ist im kurzen Eck zur Stelle.

Beide tun sich nicht mehr allzu weh. Zehn Minuten plus Nachspielzeit muss Bayer Leverkusen noch überstehen.

Bailey zieht schnell in den Strafraum, rennt sich dann aber mit einem Haken zu viel fest. Zürich macht nach dem Rückstand mehr und taucht auch mal in der Nähe des gegnerischen Strafraums auf.

Odey kommt nach einer Flanke aus dem Halbfeld an den Ball, aber da ist kein Druck dahinter. Da es zwischen Rasgrad und Larnaka im Parallelspiel der Gruppe noch 0: Thelin übernimmt nun die erste Position im Sturm, Alario geht eine Reihe zurück.

Heiko Herrlich wechselt doppelt: Jetzt geht's aber los. Nach der siebten Ecke fällt die Führung für Bayer. Brandt zieht mal aus 23 Metern ab, verfehlt das Tor jedoch ein gutes Stück.

Die Partie setzt sich in der zweiten Halbzeit fort wie in der ersten. Bei den Ecken ist die Statistik eindeutig: Eine echte Torchance gab es für Bayer in der ersten Halbzeit, Zürich hatte nicht einmal einen Torschuss.

Die ersten 45 Minuten lassen einen ratlosen Heiko Herrlich zurück - offensiv kommt Leverkusen bislang nicht vom Punkt.

Hätte es diese erste Halbzeit nicht gegeben, hätte sie wohl auch niemand vermisst. Die erste Halbzeit ist fast vorbei - eine Torchance gab es auf beiden Seiten noch nicht.

Bayer hatte nun also immerhin einige Aktionen Richtung Zürcher Tor. Alario nach einem Eckball mit dem Kopf - wieder völlig ungefährlich.

Den Ball haben die meisten in der BayArena schon drin gesehen! Viele Zweikämpfe, wenig Torchancen: Das Geschehen spielt sich nahezu ereignislos zwischen den Strafräumen ab.

Kohr kommt nach dem Eckball zum Kopfball, trifft die Flanke aber nicht richtig. Mitchell Weiser kommt mit Tempo in den Strafraum, hat sich den Ball aber zu weit vorgelegt.

Die erste Viertelstunde geht ohne Höhepunkte vorbei. Zürich ist zum ersten Mal im gegnerischen Strafraum, Marchesano foult nach einer eigenen technischen Unsauberkeit allerdings gegen Wendell.

Antonio Marchesano kommt übermotiviert gegen Dragovic zu spät und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie. Die Zürcher ziehen sich, wie von Trainer Ludovic Magnin schon vor dem Spiel angekündigt, erst einmal zurück.

Ebenfalls zurück in der Startelf ist Alario, der zuletzt nach enttäuschenden Leistungen nur die Bank hütete. Die Aufstellung des FC Zürich: Herrlich hat sein Team nach der Niederlage gegen Hoffenheim ordentlich umgebaut.

Leverkusen hatte zuletzt beim 6: Im Gegenzug scheitert Zelaya aus der Distanz an Rönnow. Tatsächlich muss die Eintracht noch etwas zittern - kaum zu glauben nach diesem Auftritt.

Druck aufbauen kann Limassol aber nicht. Limassol erneut mit einem Abschluss. Weit drüber aus der Distanz.

Zum Abschluss klärt Russ noch von der Linie. Knifflige Szene im Strafraum: Rebic dribbelt sich durch den Strafraum und wird zu Fall gebracht - allerdings kein Elfmeter.

Abgesehen von der Chancenverwertung liefert die Eintracht hier fast ein perfektes Spiel ab, wenn auch nicht gegen einen Topgegner.

Die Drangphase der Eintracht verflacht jetzt etwas. Die Führung weiterhin souverän. Mit vier Angreifern läuft die Eintracht einen Konter gegen zwei Abwehrspieler.

Rebics Ablage auf Willems jedoch nicht optimal, der kommt nicht zum Abschluss. Nächste Gelegenheit nicht genutzt.

Der nächste Abwehrspieler der Eintracht muss raus: Kapitän Abraham wird durch Marco Russ ersetzt. De Guzman verpasst wie in der ersten Halbzeit knapp rechts.

Gelb für Kostic und seinen Gegenspieler. Erst wird Rebics Schuss geblockt, dann versucht sich Gacinovic. Kein Problem für Vale. Wieder Chance nach einer Ecke: Der eingewechselte Willems läuft am kurzen Pfosten ein und kommt an den Ball - bringt ihn aber nicht aufs Tor.

Abraham jetzt nach einer Ecke nur hachdünn drüber! Viele Gelegenheiten sollte die Eintracht nicht mehr liegen lassen.

Auch gegen Marseille kam Apollon noch nach einem 0: Gute Chance für Apollon! Schembri setzt sich im Luftduell durch und bringt das Eintracht-Tor in Gefahr.

Knapp verfehlt der Ball den langen Pfosten. Erneut Fehleralarm in der Abwehr der Gäste! Der lässt frei vor Vale die dicke Chance zum 3: Keine Wechsel bei der Eintracht.

Da droht sicher wieder eine Strafe. Gleich beginnt die zweite Halbzeit. Eintracht spielt die Zyprer keineswegs an die Wand, aber erlaubt sich dennoch keine Fehler.

Die Führung ist bisher völlig ungefährdet. Die Eintracht hat alles im Griff, von Apollon kommt nicht viel. Tolle Chance für De Guzman!

Rebic setzt sich auf links durch und spielt zu Haller, der legt quer zu De Guzman - und der verpasst knapp. Da Costa wieder auf den Beinen und schaltet sich auch nach vorne ein.

Jetro Willems läuft sich sofort warm. Haller erreicht die Flanke von Da Costa nicht. Vale ist zur Stelle. Gacinovic kommt nach einem Abwehrbock zum Abschluss - aber ohne Erfolg.

Apollon jetzt mächtig unter Druck. Keine Chance für Vale diesmal, der Kopfball schlägt rechts neben ihm ein. Am auffälligsten sind momentan die Fans auf der Tribüne: Tolle Stimmung in Frankfurt.

Das ganze Stadion schwenkt mit Fähnchen in den Vereinsfarben und erzeugt so eine tolle Atmosphäre. Gefährlich vors Tor kommt die Eintracht derweil nicht mehr.

Das kann er besser! Rebic erkämpft sich auf dem linken Flügel den Ball. Seine Flanke aber weit ins Nichts, keine Gefahr. Eintracht schickt sich damit an, die makellose Bilanz zu behalten.

Von Apollon bisher wenig zu sehen. Ein harmloser Schuss, den Torwart Vale durch die Hosenträger rutschen lässt.

Kostic genau auf den Torwart. Am Freitag traf er noch fünf Mal gegen Düsseldorf, dennoch sitzt er heute auf der Bank: Bisher noch nicht viel passiert.

Zu erwarten ist die Eintracht in der klaren Favoritenrolle. Weiter geht es mit dem nächsten Spiel: Eintracht Frankfurt hat Apollon Limassol zu Gast.

Der Gast kommt aus Zypern. Ende in Zürich und Leipzig. RB feiert einen ungefährdeten 2: In einer spektakulären zweiten Halbzeit behält Zürich gegen Leverkusen die Oberhand.

Das ist zwar hochverdient - und doch glücklich: Leverkusen hätte die zweite Halbzeit nur zu zehnt spielen müssen, und erzielt selbst ein Abseitstor.

Bender köpft den Ball nach einer Ecke ein, doch es zählt nicht! Kein Stürmerfoul zu erkennen. Fünf Minuten hat Leverkusen Zeit, um was zu bewegen.

Zürich wechselt, und das natürlich mit viel Zeit. Jetzt doch die Chance! Celtic holt sich im Pressing den Ball, aber Edouard scheitert an Mvogo. Auch in der Führung macht Zürich weiterhin das Spiel.

Bei Leipzig scheint derweil nichts mehr anzubrennen. Celtic kommt kaum in die gegnerische Hälfte. Zürich heute mit einem überragenden Auftritt!

Mit einer tollen Kombination spielen die Schweizer Pa Moudou frei. Simunovic muss verletzt abtransportiert werden. Augustin wünscht gute Besserung.

Pa Moudou mit einem Abschluss im Strafraum nach einer Ecke - nicht ungefährlich! Zürich ist weiterhin die bessere Mannschaft, von Leverkusen kommt mittlerweile wieder weniger.

Celtic nach vorne vollkommen ungefährlich. Jetzt zumindest ein Eckball. Zürich steckt gegen Leverkusen weiter nicht zurück.

Bayer ist jetzt aber auch da und entschädigt für die maue erste Halbzeit. Boyata tritt eine Kerze und Leipzig ist sofort da: Der Schuss von Augustin wird von Gordon an den Pfosten gelenkt.

Bellarabi wurschtelt sich zu einem Schuss aus der zweiten Reihe - aber zu wenig Kraft dahinter. In Leipzig ist derweil wieder etwas weniger los.

Categories: DEFAULT

0 Replies to “Leverkusen gegen”